Fakultät für Informatik

TU München - Fakultät für Informatik
Software- and Systems Engineering Research Group

TUM

Programmierpraktikum | Sommersemester 2004
Programming Enterprise Applications

 

Programmierpraktikum:
Programming Enterprise Applications

Zeitpunkt: Sommersemester 2004
Zielgruppe: Studenten im Grundstudium
Start: 19.04.2004: 1000-1200 - Raum 00.09.055

Folien

  • Einleitung
    Folien online
  • ASP.NET
    Folien online
  • Middle Tier
    Folien online
  • Projekt Management
    Folien online
  • Was sind Enterprise Applications

    Enterprise Applications sind Anwendungen, die innerhalb von Unternehmen eingesetzt werden. Sie dienen sowohl der Verwaltung des Unternehmens als auch dem Vertrieb und werden auch zum verbesserten Kundenkontakt eingesetzt. Zu diesen Anwendungen gehören Systeme wie die mySAP Produktreihe von SAP, Webapplikationen wie die Efinity Lösungen von Intershop und Selbstentwickelte Extranet- und Internetanwendungen. Alle diese Anwendungen stellen heute eine der Kernkompetenzen eines Unternehmens dar und sind meist überlebenswichtig. Dabei werden diese Anwendungen nicht wie herkömmliche Standardanwendungen installiert und verwendet, sondern sie werden an den jeweiligen Einsatzzweck angepasst. Dazu bieten diese Anwendungen Schnittstellen, die meist auf Industriestandards basieren.

    Zielsetzung des Praktikums

    Beim Entwickeln von Anwendungen für den Unternehmenseinsatz lassen sich nicht mehr alle Funktionen für die Anwendung selbst entwickeln. Insbesondere muss die Zusammenarbeit verschiedener Anwendungen gewährleistet werden. Darüber hinaus müssen gekaufte Anwendungen angepasst werden. Deshalb werden Frameworks wie Java 2 Enterprise Edition und Microsoft .NET eingesetzt, die viele Basisfunktionen wie Transaktionsmanagement, Datenbankzugriff, Sicherheit und Verwaltung der Anwendung zur Verfügung stellen. Anwendungen wie mySAP halten sich an die Schnittstellendefinition dieser Standards, implementieren teilweise selbst Funktionen dieser Frameworks und lassen sich so einfach in andere Systeme einfügen oder mit ihnen verbinden. Um diese Funktionen möglichst wirkungsvoll einsetzen zu können, muss der Entwickler aber die Funktionsweise und den Umgang mit den entsprechenden Komponenten des Frameworks kennen.
    Innerhalb dieses Praktikums sollen die Studenten die Funktionen dieser Frameworks kennen lernen. Darüber hinaus sollen die Studenten in die Lage versetzt werden, einfache Anwendungen mit diesen Frameworks zu erstellen. Dazu werden kleinere Anwendungen erstellt, die jeweils einen Aspekt des Frameworks beleuchten und dessen Funktionsweise darstellen. Darüber hinaus sollen die Studenten den effektiven Umgang mit Entwicklungsumgebungen wie Visual Studio.NET und Eclipse erlernen, um effizient Anwendungen in diesem Umfeld erstellen zu können. Die gesammelten Erfahrungen werden in einem Abschlussprojekt zusammengefasst.

    Die wichtigsten Inhalte des Praktikums

    • Modellierung von Anwendungen
    • .NET Laufzeitumgebung, Microsoft .NET Server 2003 Enterprise Edition
    • Interoperabilität zwischen C#, Visual Basic.NET, Microsoft Intermediate Language
    • Internet Information Server
    • Webservices
    • Webforms / Winforms
    • Message Queues
    • Datenbankzugriff mit ODBC/ADO.net auf Microsoft SQL Server

    Allgemeine Themen

    • Design Patterns
    • XML, XSLT
    • Webservices über Sprachgrenzen hinweg
    • Testing von Anwendungen (JUnit, NUnit)
    • Zusammenarbeit verschiedener Entwickler (CVS, Visual SourceSafe)
    • UML, CASE Tools (Together, Visio for Enterprise Architects)
    • Dokumentation von Anwendungen

    Voraussetzungen

    • Praktische Vorkenntnisse in Java-Programmierung wie sie z.B. durch aktives Bearbeiten der Programmieraufgaben im Grundstudium erworben wurden
    • Interesse an neuen Technologien
    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit
    • Interesse an größeren Softwarearchitekturen

    Ablauf

    Den Studenten werden kleinere Aufgaben zugewiesen, die einen einzelnen Aspekt behandeln. Die Studenten entwickeln eigenständig in kleinen Gruppen eine Lösung und stellen dann ihre Ergebnisse kurz vor. Damit sollen vor allem die Vor-/Nachteile der beiden Frameworks für alle Studenten verdeutlicht werden.
    Ziele
    Die Studenten sollen während des Praktikums ein Verständnis für die Mechanismen und Komponenten hinter .NET entwickeln und dieses Wissen auch den anderen Studenten des Praktikums vermitteln können.
    Bei Bearbeitung der gestellten Aufgaben und Präsentation der Ergebnisse erhalten die Studenten einen Praktikums-Schein "Programmierpraktikum".

    Vorgesehene Teilnehmerzahl

    Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Teilnehmer beschränkt.

    Organisatorisches:

    Aufgabensteller: Professor Dr. Dr. h.c. Manfred Broy
    Betreuer: Norbert Diernhofer

    © Software & Systems Engineering Research Group
    Sitemap |  Kontakt/Impressum
    Letzte Änderung: 2004-04-27 18:34:25