Fakultät für Informatik

TU München - Fakultät für Informatik
Software- and Systems Engineering Research Group

TUM

Masterseminar (IN2107) im Sommersemester 2013
Modellierung im Software- und System-Engineering
(Maximilian Junker, Klaus Becker, Alarico Campetelli, Jonas Eckhardt, Georg Hackenberg, Maximilian Irlbeck, Jakob Mund, Andreas Vogelsang)

 

Aktuelles:

Inhalt:

Modelle helfen dabei, von komplexen Sachverhalten zu abstrahieren und diese auf das für einen bestimmten Zweck Wesentliche zu reduzieren. In vielen Fällen erleichtern Modelle damit das Nachdenken und die Kommunikation über solche Sachverhalte bzw. ermöglichen sie erst. Auch im Software- und System-Engineering werden Modelle intensiv genutzt. Sie werden hier nicht nur zur Beschreibung der Funktionalität der zu erstellenden Software eingesetzt, sondern auch zur Darstellung der Anforderungen, der Anwendungsdomäne, der Systemarchitektur und vielen weiteren Aspekten. Für viele Systemtypen existieren außerdem spezialisierte Typen von Modellen. Vielen Modellen im Software- und System-Engineering liegt eine formale, mathematische Theorie zu Grunde, die die Bedeutung der Modelle festlegt und es damit ermöglicht, sie präzisen Analysen zu unterziehen. Dadurch lassen sich die Konsequenzen aus der Entwicklung eines Systems besser einschätzen. Durch konsequente Nutzung von Modellen, wie sie das Paradigma der modellbasierten Entwicklung propagiert, verspricht man sich letztlich eine effizientere Entwicklung von besseren und genauer verstandenen Systemen.

In diesem Seminar werden Software- und Systementwicklung unter dem Blickwinkel der Modellierung betrachtet. Es soll untersucht werden, wie ganz verschiedene Aspekte des Software- und System-Engineering mit Modellen dargestellt werden können, welche Anforderungen die entsprechenden Modellierungstechniken dabei erfüllen müssen und welche konkreten Umsetzungen und Werkzeuge jeweils existieren.

Ziele: Ziel des Seminars ist es, ein Verständnis dafür bekommen, welche Typen von Modellen in verschiedenen Bereichen des Software- und System-Engineering gewinnbringend eingesetzt weden können, wie die verschiedenen Modelle zusammenhängen und welche Möglichkeiten sich dadurch ergeben.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse Software- & System Engineering, Eigenständiges Arbeiten, Interesse am Thema Modellierung

Kriterien: Anwesenheit bei allen Terminen, Präsentation (deutsch oder englisch) zu einem der Themen, sowie eine Ausarbeitung. Zu jedem Thema fungiert ein/e weitere/r Student/in als Diskutant/in, d.h. er/sie liest sich ebenfalls ein Stück in das Thema ein und bereitet Diskussionsfragen vor. Grundsätzlich erwarten wir von unseren Teilnehmern proaktive Teilnahme an den Treffen.

Teilnehmer: max. 12 Teilnehmer

Vorbesprechung: Di. 29.01.2013 15:00-16:00 im Raum 01.09.014 (Church) (Folien)

Termine

  • Einführung: Mittwoch, 17.04.2013 14:00-16:00 im Raum 01.11.018 (Zuse) (Folien)
  • Tutorials: Mittwoch, 24.04.2013 14:00-16:00 im Raum 01.11.018 (Zuse)
  • Präsentationen: Dienstag, 02.07.2013 14:00-18:00 im Raum 01.13.010 (bei Lst. Krcmar) und
    Mittwoch, 03.07.2013 14:00-18:00 im Raum 00.11.038 (v. Neumann)

Ansprechpartner: Maximilian Junker

Material

Themen

Liste der Themen mit Bearbeiter/in, Betreuer und Diskutant/in

© Software & Systems Engineering Research Group
Sitemap |  Kontakt/Impressum
Letzte Änderung: 2013-05-13 17:54:49