Proseminar: Exotische Programmiersprachen

Prof. Tobias Nipkow

Olaf Müller, Wolfgang Naraschewski, David von Oheimb,
Leonor Prensa Nieto, Cornelia Pusch, Markus Wenzel

"Für normale Menschen sind Programmiersprachen Werkzeuge.
Für Informatiker sind es Religionen."

Sie kennen aus dem Studium Gofer und Java. Sie haben sicher auch schon von Klassikern wie Pascal, C, C++, Cobol, und Fortran gehört. Neben solchen weit verbeiteten, sehr allgemeinen Sprachen gibt es eine Unzahl weiterer Programmiersprachen, die oft für spezifische Anwendungen entwickelt wurden. Dieses Seminar soll ihnen einen gewissen Überblick über den Zoo von Sprachen verschaffen, von denen viele zwar exotisch anmutende Sprachkonstrukte anbieten, in der Praxis aber durchaus relevante Anwendungsbereiche abdecken.

Bei den Vorträgen wird viel Wert auf angemessene Presentation gelegt (siehe auch Tips zur Gestaltung eines Seminarvortrags).

Vorbesprechung und Anmeldung:
Montag 22.02.1999, 14.00 Uhr, Raum 1562
Termin:
Sommersemester 1999, Dienstags 14-16 Uhr, Raum 1562
Themen:
  1. JavaScript: JavaScript is not Java!
    Betreuer: Olaf Müller
    Referent: Jens Thorsten Stumpf (Ausarbeitung)
    Termin: 04.05.1999, 14 Uhr
  2. Python: Totally awesome, bitchin' language that will someday crush the $'s out of certain other so-called VHLL's. Siehe auch Grail Web Browser.
    Betreuer: Cornelia Pusch
    Referent: Ulf Bonfert
    Termin: 04.05.1999, 15 Uhr

  3. Dylan: Dylan is much better than Java!
    Betreuer: Cornelia Pusch
    Referent: Bertil Muth
    Termin: 11.05.1999, 14.30 Uhr

  4. Visual Basic: Programme wie gemalt (Teil 1).
    Betreuer: Olaf Müller
    Referent: Andreas Gilg (Ausarbeitung)
    Termin: 18.05.1999, 14 Uhr
  5. Visual Basic: Programme wie gemalt (Teil 2).
    Betreuer: Olaf Müller
    Referent: Marcus Sindermann (Ausarbeitung)
    Termin: 18.05.1999, 15 Uhr

  6. Lambda-Kalkül: Das einzig wahre Berechnungsmodell.
    Betreuer: Tobias Nipkow
    Referent: Sebastian Nanz (Ausarbeitung)
    Termin: 01.06.1999, 14 Uhr
  7. ML-Polymorphismus: Endlich mal eine richtige Programmiersprache mit richtigen Konzepten für den richtigen Programmierer.
    Betreuer: Tobias Nipkow
    Referent: Andreas Kohler (Ausarbeitung)
    Termin: 01.06.1999, 15 Uhr

  8. Bash: Die GNU Bourne-Again Shell.
    Betreuer: Markus Wenzel
    Referent: Robert Bender
    Termin: 08.06.1999, 14 Uhr
  9. Erlang: Funktionale Programmierung (und mehr) in der realen Welt der Telekommunikation.
    Betreuer: Leonor Prensa Nieto
    Referent: Matthias Geiss
    Termin: 08.06.1999, 15 Uhr

  10. Tcl/Tk: A very simple programming language (Teil 1).
    Betreuer: Wolfgang Naraschewski
    Referent: Daniel von Roennebeck
    Termin: 15.06.1999, 14 Uhr
  11. Tcl/Tk: A very simple programming language (Teil 2).
    Betreuer: Wolfgang Naraschewski
    Referent: Christoph Spichale
    Termin: 15.06.1999, 15 Uhr

  12. Perl: The Pathologically Eclectic Rubbish Lister (Teil 1).
    Betreuer: David von Oheimb
    Referent: Robert Senger
    Termin: 22.06.1999, 14 Uhr
  13. Perl: The Pathologically Eclectic Rubbish Lister (Teil 2).
    Betreuer: David von Oheimb
    Referent: Roland Hesse
    Termin: 22.06.1999, 15 Uhr

  14. Prolog: Logisch programmieren?
    Betreuer: David von Oheimb
    Referent: Tom Jones
    Termin: 29.06.1999, 14 Uhr
  15. PostScript: Die ultimative Seitenbeschreibungssprache.
    Betreuer: David von Oheimb
    Referent: Josef Natterer
    Termin: 29.06.1999, 15 Uhr

  16. TeX: Page Assembly Langage. (Plain TeX, nicht LaTeX!)
    Literatur: Norbert Schwarz. Einführung in TeX (Addison Wesley)
    Betreuer: Markus Wenzel
    Referent: Jörg Geiger
    Termin: 06.07.1999, 14 Uhr
  17. Metafont: Font Assembly Langage.
    Betreuer: Markus Wenzel
    Referent: Markus Wagner
    Termin: 06.07.1999, 15 Uhr