Fakultät für Informatik

TU München - Fakultät für Informatik
Software- and Systems Engineering Research Group

TUM

Vorlesung | Sommersemester 2010
Automotive Software - Methoden & Technologien
Dr. Christian Salzmann(BMW Group)

 

NEWS: &ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp&ensp Die Klausureinsicht findet am 30.09.2010 von 13:00 bis 15:00 Uhr im Raum 01.11.018 statt.

Die mündl. Wiederholungsklausur findet am 11.11.2010 ab 12:30 statt.
Jeder Student bekommt einen 30 Min. Slot: Plan hier zum Download
Eine Anmeldung über TUMOnline ist erforderlich.

Vorlesung

Dozent: Dr. Christian Salzmann, BMW Group
Bereich: Praktische Informatik I, Vorlesung: 2 Std.
Vorlesung: Mittwochs, 16.15-17.45 Uhr im HS2
Zeitplan: Vorlesungs- und Übungsplan
Klausur: Klausur am 26. Juli 2010 um 16:30 im MW0350
Übung: Donnerstags, 15:00 bis 16:30 Uhr im HS2
Erste Vorlesung: 28.04.2010
Erste Übung: 06.05.2010
Übungsleiter: Martin Feilkas, Wolfgang Schwitzer, Florian Hoelzl, Birgit Penzenstadler, Sascha Schwind
 
Programmieraufgaben: Es wird 3 Programmieraufgaben geben. Da jeweils spezielle Hard- und Software erforderlich ist, finden diese am Institut statt ("Automotive Lab", Raum 01.10.021).
Hörerkreis: Studenten der Informatik, Maschinenwesen, Elektro- und Informationstechnik in den Studiengängen Bachelor, Master, Aufbaustudenten und Diplom nach dem Vordiplom (genaue Beschreibung siehe Modulbeschreibung)
Voraussetzungen: Informatik bis zum Vordiplom, Kenntnisse im Bereich Software Engineering
Empfehlenswert für: Hauptfach und Nebenfach Informatik, als Ergänzung zu Software Engineering, als Voraussetzung für "Prozesse und Methoden beim Testen von Software" (auch parallel möglich)
ECTS Credits: 5
Erwartete Teilnehmer: 40
Inhalt: In der Vorlesung werden drei unterschiedliche Softwaredomänen im Fahrzeug vorgestellt: Infotainment, Karosserie/Komfort, Fahrerassistenz und Sicherheits-Elektronik. Zu jeder Domäne werden in einer Vorlesung die Anforderungen und Besonderheiten, sowie die theoretischen Grundlagen vermittelt. In der anschließenden Stunde werden dann die konkreten Technologien, mit den verbundenen Stärken und Schwächen durchgearbeitet. Nach den drei Softwaredomänen werden drei Querschnittsthemen zentral adressiert: Entwicklungsprozess, Architektur und Qualitätssicherung
Zielsetzung:

Die Vorlesung "Automotive Software Engineering" soll verbunden mit einer Übung einzelne Schwerpunkte vertieft aufgreifen. Hierbei sollen v.a. technische und methodische Herausforderungen im Automotive Software Engineering behandelt werden.

Ziel der Vorlesung ist eine umfassende Einführung in die Anwendungsdomäne Automotive Software und die damit verbundenen Software-Techniken und -Methoden. Im Fahrzeug nimmt die strategische Bedeutung von Software rapide zu. Schon heute sind in modernen Premium-Fahrzeugen Software-Umfänge von ca. 200 MB, verteilt auf ca. 65 nebenläufig operierende Steuergeräte, die in unabhängigen Entwicklungsprozessen von verschiedenen Firmen entwickelt werden.

Es ist geplant, begleitend zur Vorlesung eine Übung mit praktischen Anschauungsbeispielen anzubieten.

Literatur: J. Zurawka/T. Schäuffele
"Automotive Software Engineering - Grundlagen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge"

© Software & Systems Engineering Research Group
Sitemap |  Kontakt/Impressum
Letzte Änderung: 2011-03-25 12:25:49