Birgit Schieder: Grundlagen der Programmierung

Grundlagen der Programmierung

Dr. Birgit Schieder

Bereich:
Aufbaustudium Informatik (Pflichtvorlesung);
Vorlesung: 3 Wochenstunden;
Übung: 2 Wochenstunden.

Zeit und Ort:
Vorlesung: Di., 11 c.t. - 13 Uhr, Hörsaal 1601; Do., 10 c.t. - 11 Uhr, Hörsaal 2770;
Übung: Mi., 14:30 - 16 Uhr, Hörsaal 1100.

Beginn:
Vorlesung: 2. November 1999;
Übung: 10. November 1999.

Übung:
Übungsleitung: Max Breitling, Bernhard Deifel, David von Oheimb und Robert Sandner;
Übungsschein: Einen Schein erhält, wer sich regelmäßig an der Übung beteiligt, regelmäßig Haus- und Programmieraufgaben bearbeitet und erfolgreich an der Semestralklausur teilnimmt.

Die Aufgabenblätter für die Übung werden regelmäßig in der Vorlesung verteilt. Für alle Aufgaben werden Lösungsvorschläge bereitgestellt. Bei Bedarf werden in der Vorlesung auch Merkblätter und Arbeitsblätter ausgeteilt.

Hörerkreis:
Studierende des Aufbaustudiengangs Informatik;
Studierende anderer Fachrichtungen.

Voraussetzungen:
Interesse, methodisches Programmieren zu erlernen.

Empfehlenswert fürs methodische Programmieren.

Inhalt:
Diese Vorlesung ist eine Einführung in die Methodik des Programmierens. Theoretische Grundlagen werden nur insoweit behandelt, wie sie als Werkzeug fürs Programmieren nützlich sind.

Skript:
voraussichtlich keines.

Literatur:

  1. Einführung in die methodische Programmierung

  2. Die drei genannten Bücher sind Klassiker unter den Einführungen in die methodische Programmierung. Die CD ist eine interaktive Einführung in die methodische Programmierung anhand der Programmiersprache Java.

  3. Einführung in Java

  4. Die folgenden Texte sind gut verständliche Einführungen in die Programmiersprache Java. Das Skript ist im Rahmen eines Java-Einführungskurses an der TU entstanden.

  5. Java und Datenstrukturen

  6. Diese Bücher sind vor allem für Teil II der Vorlesung interessant.

  7. Weitere Literatur

  8. Folgende Bücher behandeln Grundlagen der Programmierung und Programmierstile, die aber zum Teil über den Vorlesungsstoff hinausgehen.


Birgit Schieder, 08.11.1999
Robert Sandner, 08.11.1999