Modellierung im Software-Engineering

Grundlagen und Anwendung
 

Dr. Bernhard Schätz und Dr. Katharina Spies
Software & Systems Engineering


Zeit und Ort der Vorlesung:  Donnerstag 10:05 - 11:40 Uhr, Hörsaal 1400
Beginn:  Donnerstag, 26. April 2001, um 10:00 Uhr

Hörerkreis:  Studenten der Informatik nach dem Vordiplom
Voraussetzungen:   Informatik bis zum Vordiplom
Empfehlenswert für:   Hauptfach und Nebenfach Informatik

Bereich:  Informatik I und Informatik III, Vorlesung: 2+1 Std.
Blockübung:  Freitag: 12:15 - 15:00 Uhr; Raum -2555 (bzw. nach Vereinbarung)
Beginn:  18. Mai 2001 (Termine werden in der Vorlesung vereinbart)
Übungsleitung:  B. Schätz und K. Spies


Aktuelle Mitteilungen


Die nächste Übung findet statt:

Mittwoch, den 25. Juli 2001, 10:15 bis 12:00 Uhr, Raum 2555

Wir möchten eine Mailingliste zur Vorlesung einrichten.
Um in die Liste aufgenommen zu werden, schickt doch bitte eine Mail an Katharina Spies



Mit Fragen und Problemen bitte direkt an uns wenden: Bernhard Schätz und Katharina Spies.
Beschreibung:

In der aktuellen Softwareentwicklung werden zwei zentrale Bereiche (mit unterschiedlichen Schwerpunkten) eingesetzt und verwendet: Formale Modellierung und Software-Engineering-Methoden . Die Vorlesung erläutert die wesentlichen Grundlagen und Konzepte beider Themenblöcke und stellt eine Verbindung zwischen diesen her. Die zentrale Aspekte der Modellierung im Software-Engineering werden mit verstärkter Ausrichtung auf die (formalen) Grundlagen, jedoch eingebunden in den aktuellen, praktischen (industriellen) Einsatz, vorgestellt.
Mit dem Versuch eines Brückenschlags werden die unterschiedlichen Herangehensweisen an eine Modellierung aufgezeigt und anhand eines ``Produktmodells'' zu einem einheitlichen Ansatz zusammengeführt, der die Vorteile beider Vorgehensweisen aufzeigen soll. Hierbei werden der vorgestellte Ansatz, alle verwendeten Begriffe und Sichten anhand der entsprechenden Diagramme aus einer konkreten, in der Praxis eingesetzten Modellierungstechnik, der UML/RT, sowie den Konzepten und Techniken einer am Lehrstuhl von Prof. Broy entwickelten formalen Methode, Focus, demonstriert und erklärt.
Die Vorlesung wird eine Verbindung zwischen zwei bekannten Vorlesungen (Modellierung verteilter Systeme und Softwaretechnik ) herstellen und aktuelle Forschungergebnisse präsentieren. Die Kenntnis der Inhalte der genannten Vorlesungen ist hilfreich, aber nicht Voraussetzung zur erfolgreichen Teilnahme.

Die behandelten Themen sind in folgender Gliederung aufgeführt.

Einige Literaturhinweise und Folien finden sich hier.

Dr. Katharina Spies,  23.7.2001